wurstspritze

Wurstspritze: Informationen und Vergleich

Was ist eine Wurstspritze?

Eine Wurstspritze ist ein Gerät um frische Wurstmasse in den Saitling oder Darm einzufüllen. Die Wurstmasse wird frisch hergestellt und kann nach belieben gewürzt werden. Eine Wurstspritze hat einen Füllbehälter von durchschnittlich 2,5 Liter bis 7 Liter. In diesen wird die Masse eingefüllt. Durch die Druckvorrichtung wird die frische Masse über eine Spritztülle in den Darm oder Saitling gespritzt. Die Tüllen gibt es in unterschiedlichen Größen und Durchmessern. Diese liegen meistens zwischen 10 mm bis 25mm. Auf die Tülle wird der Saitling oder Darm aufgezogen und kann dann direkt befüllt werden. Die meisten Wurstspritzen haben eine Vorrichtung um eine Lufteinspritzung zu vermeiden. Denn Luft ist in Wurst zu vermeiden. Mit einer Wurstspritze können am besten feine Wurstsorten hergestellt werden, wie zum Beispiel Leberwurst, Mettwurst und weitere Streichwurstsorten. Allerdings können auch fleischfreie Massen eingespritzt werden. So können auch Vegetarier und Veganer eine Wurstspritze sinnvoll einsetzen. Es gibt sie in vertikaler und stehender Ausführung. Aber vorwiegend werden sie in vertikaler, liegender Ausführung bevorzugt. Wurstspritzen gibt es in unterschiedlichen Qualitäten und Preiskategorien. Eine einfache Wurstspritze gibt es schon ab € 20,00. Jedoch liegt der Durchschnitt zwischen € 50,00 bis € 150,00. Im Grunde ist es ein guter Wurstfüller für den Haushalt.

Wurstspritze: Top 3

Bekannte Hersteller

Bekannte Hersteller sind unter anderem vidaXL, Renberg und Beeketal. Um eine qualitativ hochwertige und langlebige Spritze zu finden, sollte man auf einige Dinge beim Kauf achten.

Wurstspritze aus Kunststoff oder Aluminium?

Eine Wurstspritze sollte rostfrei sein. Daher werden häufig Materialien wie Aluminium, Edelstahl oder Eisen verwendet. Dadurch wird auch die Stabilität und Rutschsicherheit gesichert. Preiswerte Wurstspritzen gibt es auch aus Kunststoff. Falls die eigene Wurstherstellung eher selten sein wird, ist dies vollkommend ausreichend. Aus diesem Grund muss vorher überlegt werden wie häufig und in welchem Umfang die eigene Herstellung sein wird.

Was ist die richtige Größe?

Das spielt auch bei der Volumengröße des Spritzbehälter eine entscheidende Rolle. Je größer der Behälter ist umso mehr sollte man in Betracht ziehen eine Wurstspritze mit Behälterhalterung zu wählen. Beim Kauf sollte unbedingt auf die gute Reinigung geachtet werden. Alle Teile sollten ordentlich gereinigt werden können und mit einer Reinigungsbürste erreichbar sein. Denn Hygiene ist ein wichtiger Aspekt bei der Arbeit mit frischer Wurst- und Fleischmasse. Eine Anschaffung einer Wurstspritze ist für fast jeden Haushalt eine lohnende Investition.

Vertikale Wurstspritzen

Die vertikale Variante steht senkrecht auf der Arbeitsplatte. Dadurch ist sie oftmals sehr hoch. Bei dieser Art ist allerdings keine Anbringung an einem Tisch erforderlich, denn vertikale Geräte haben häufig ein hohes Eigengewicht. Dadurch sind sie rutschfest und stabil. Sie eignen sich auch zur Verarbeitung von flüssigen Wurstmassen. Die Reinigung ist in der Regel sehr einfach. Nachteilig ist vor allem der hohe Platzbedarf, den stehende Wurstspritzen benötigen. Außerdem sind zur Bedienung häufig zwei Personen notwendig. Dies lässt sich vermeiden, wenn eine vertikale Wurstmaschine mit einem Fußpedal ausgestattet ist.

Horizontale Wurstspritzen

Horizontale Geräte werden waagerecht im Liegen verwendet. Mittels einer Schraubzwinge können sie am Tisch befestigt werden. Dadurch sind sie besonders standfest und können nicht verrutschen. Ein sicheres Arbeiten ist damit garantiert. Sie eignen sich eher für das gelegentliche Befüllen von Wurst, da Auf- und Abbau viel Zeit in Anspruch nehmen. Mit einer horizontalen Wurstmaschine kann breiiges Brät ohne Luftblasen in Saitlinge gefüllt werden. Allerdings bleiben häufig Reste im Zylinder zurück. Insbesondere große Personen sollten darauf achten, dass der Tisch zur Anbringung hoch genug ist. Ansonsten kann das Arbeiten schnell unangenehm werden.

Fazit zur Fleischspritze

Wenn man als Fleischliebhaber gern neue Rezepte ausprobieren möchte ist das eine gute Möglichkeit. So kann man neue Aromen, Fleischmischungen und Gewürze ausprobieren. Aber auch für Vegetarier und Veganer ist es ein sicherer Weg um die eigenen Lebensmittel ohne tierische Bestandteile selbst herzustellen. Die eigene Produktion von Wurst und wurstähnlichen Produkten kann auch ein spannendes Hobby sein und werden. Die Vorliebe gern frische Wurst zu genießen oder die Leidenschaft neues auszuprobieren ist interessant und ist mit einer Spritze für jeden möglich.

FAQ: Wurstspritze

Können auch vegetarische Würste hergestellt werden?

Ja, die Herstellung vegetarischer Würste ist problemlos möglich. Mit einer Masse aus Seitan oder Tofu können mit der Wurstspritze auch Kunstdärme gefüllt werden. Die Vorgehensweise ist dabei genau wie bei der Befüllung von herkömmlichen Würsten aus Fleisch.

Wie teuer ist ein Wurstfüller?

Günstige Modelle aus Kunststoff sind schon für ungefähr 20,00 EUR zu haben. Höherwertige Maschinen kosten zwischen 50,00 EUR und 100,00 EUR. Bei Profigeräten für die Gastronomie sind noch deutlich höhere Kosten einzukalkulieren.

Können selbst gemachte Würste eingefroren werden?

Das Einfrieren von Würsten ist kein Problem. Diese sollten aber am besten vorher schon gebrüht oder gekocht werden. Das Lagern im Gefrierfach bei -18 Grad Celsius ist bis zu vier Monate möglich. Allerdings ist eine Beeinträchtigung des Geschmacks der Würste durch das Einfrieren möglich.

Bild: @ depositphotos.com / dejtan05

Theo

* Werbung / Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Käufen / Details im §6 der Datenschutzerklärung